Close

Stellenangebote

Postdoc

Universität Greifswald

Bewerbungsfrist: 31.05.2020

Besetzungsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Kontakt: Prof. Dr. Christer Lindqvist (lindqvis@uni-greifswald.de)

 

Am Institut für Fennistik und Skandinavistik der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine


Professur (W3) für Neuere skandinavische Literaturen


zu besetzen.


Gesucht wird eine wissenschaftliche Persönlichkeit, die das Fach Neuere skandinavische Literaturen in Forschung und Lehre in seiner Breite vertritt. Vorausgesetzt werden mindestens zwei Forschungsschwerpunkte und Lehrerfahrung im Bereich der neueren skandinavischen Literaturen und Kulturen. Erwartet wird eine aktive Mitwirkung an allen am Institut für Fennistik und Skandinavistik angebotenen skandinavistischen Studiengängen sowie an den interdisziplinären Studiengängen mit skandinavistischer Beteiligung. Erwünscht sind Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln und in der akademischen Selbstverwaltung. Die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit den anderen Fächern der Fakultät sowie die Mitarbeit im Rahmen des Forschungsschwerpunktes “Kulturen des Ostseeraums” werden vorausgesetzt. Die Professur soll die Partnerschaftsbeziehungen der Universität Greifswald mit den nordischen Ländern und ihren wissenschaftlichen Institutionen weiter ausbauen.

 

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 Landeshochschulgesetz Mecklenburg- Vorpommern: abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, pädagogische Eignung sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur, durch eine Habilitation oder durch gleichwertige Leistungen erbracht werden.


Gemäß § 61 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern wird die Professur im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder, wenn sich die zu berufende Person nicht auf Dauer zur Verfügung stellt, im Beamtenverhältnis auf Zeit oder entsprechend im Angestelltenverhältnis besetzt. In ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit kann in der Regel erstmalig nur berufen werden, wer zum Zeitpunkt der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.


Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen, unabhängig von ihrem Geschlecht. Die Universität will die Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichrangiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt eingestellt.


Bewerbungskosten werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen.


Nähere Auskünfte erteilt der Geschäftsführende Direktor des Instituts für Fennistik und Skandinavistik, Prof. Dr. Christer Lindqvist (lindqvis@uni-greifswald.de).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, aus dem der wissenschaftliche Werdegang hervorgeht, Verzeichnis von Schriften und Lehrveranstaltungen, akademische Zeugnisse, Nachweis von Lehrerfahrung) sind in elektronischer Form (eine PDF-Datei) bis zum 31.05.2020 zu richten an:

 

Universität Greifswald

Dekanat der Philosophischen Fakultät

Ernst-Lohmeyer-Platz 3

17489 Greifswald


berufung-phf@uni-greifswald.de


Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz unter www.uni-greifswald.de/stellen/professuren.

Ludwig-Maximilians-Universität München

Bewerbungsfrist: 15.04.2020

Besetzungsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

Aufgaben

Die Bewerberin oder der Bewerber (m/w/d) soll die Nordische Philologie mit einem Schwerpunkt in der altnordischen Literatur- und Kulturwissenschaft in Lehre und Forschung breit vertreten. Erwünscht sind internationale Forschungs- und Lehrerfahrung.

 

Anforderungen

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) wendet sich mit dieser Ausschreibung insbesondere an hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen (m/w/d), die im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleichbare besondere Befähigung in einem einschlägigen Fach durch ihre Leistungen in Forschung und Lehre ein außerordentliches Potenzial für eine weitere Karriere in der Wissenschaft nachgewiesen haben.

Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung kann das Beamtenverhältnis auf Zeit frühestens nach drei Jahren in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit umgewandelt werden.

Im Rahmen des LMU Academic Career Program besteht in besonderen Ausnahmefällen und bei herausragenden Leistungen in Forschung und Lehre die Möglichkeit einer späteren Anhebung der Professur von W2 nach W3.

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Schwerbehinderte Personen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt.

 

Bewerbungsadresse

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriften- und Lehrverzeichnis) sind bis zum 15. April 2020 bei der
Dekanin der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften, Ludwig-Maximilians-Universität München
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
einzureichen.

 

Ghent University

Apply until 18/02/20

The assignment starts on 1 September 2020.

contact:

Mara Santi Mara.Santi@UGent.be

Daan Vandenhaute Daan.Vandenhaute@UGent.be

 

The Department of Literary Studies contributes to the Bachelor in Linguistics and Literary Studies, three one-year Master’sdegrees (Linguistics and Literary Studies, Historical Linguistics and Literary Studies, and Comparative Modern LiteraryStudies) and a two-year Educational Master’s degree.

The Department has a tenure-track vacancy in the field of Swedish Literature, to start on 1 September 2020. The position isthe equivalent of lecturer in the UK system and assistant professor in the US system, and embraces academic research,teaching, and service.

Academic education

You will contribute to the teaching of Swedish literature and other education provided by the section of Swedish literature.You will supervise BA papers and MA dissertations.

Academic Research

You will develop high-quality research activities in Swedish literature.

Academic services

You will take part in the internal and external service provision of the Department of Literary Studies and will activelycontribute to the day to day functioning of the Swedish section, the department and the study programme.

PROFILE

Experience

You have conducted eminent academic research in the field of Swedish Literature, which is clearly reflected inpublications in high-quality academic journals and peer-reviewed books; You are capable of initiating, supervising and acquiring the necessary funding for academic research; You possess the didactic skills to help university students develop and achieve academic competences; You possess the knowledge and skills to teach in Swedish courses on Swedish literature and literary studies within thecontext of the Scandinavian literatures; You have language proficiency in Swedish at (near) native level; If you do not have language proficiency in Dutch at B2 level, you are prepared to obtain this level within 5 years afteryour appointment. [artikel II.270 §2 Codex Hoger Onderwijs https://data-onderwijs.vlaanderen.be/edulex/document.aspx?docid=14650#578 in Dutch] International mobility, demonstrable experience in supervising bachelor or master theses, positively assessed teachingexperience at academic level and involvement in the professionalization of education serve as a recommendation.

Admission requirements

You hold a thesisbased doctorate or a diploma within Literary Studies or certificate that is recognised as equivalent

Upon evaluation of a foreign (non-EU) diploma, a certificate of equivalence may still have to be requested at NARIC. If this ist he case, we advise you to initiate this recognition procedure as soon as possible. You are required to have the recognition no later than on the date of your appointment. You have at least two years of postdoctoral experience on 1 September 2020. This term of two years is determined by the date written on the abovementioned required diploma.

APPOINTMENT INFORMATION

We offer you a temporary appointment in a tenure track system for a term of five years. If positively evaluated by the University Board, the term of office will be transferred into a permanent appointment as an associate professor. The assignment starts on 1 September 2020.

 

Further information can be found here.

 

Praedoc

Humboldt Universität Berlin
Besetzung: 01.10.2020
Bewerbungsfrist: 28. April 2020
Kontakt: muriel.norde@hu-berlin.de

Lektor*in (m/w/d) mit 3/4-Teilzeitbeschäftigung, Arbeitszeit gilt für ein Jahr, danach ist eine dauerhafte Erhöhung auf Vollzeit möglich – E 13 TV-L HU

Einsatzort

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät – Nordeuropa Institut

Aufgabengebiet

Eigenständige konzeptionelle Entwicklung des Unterrichts für den universitären Sprachunterricht – Schwedisch auf verschiedenen Qualifikationsstufen in den angebotenen B.A.- und M.A.-Studiengängen: linguistisch fundierter Sprachunterricht Schwedisch, darüber hinaus auch Unterricht zu z. B. schwedischer Literatur, Kultur, Politik, Geschichte oder Sprache; Mitwirkung bei Literaturbeschaffung und Bibliotheks-aufgaben; Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung; Bereitschaft zur Organisation und Durchführung von studentischen Exkursionen

Anforderungen

Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium in Schwedisch, Skandinavistik oder einem vergleichbaren einschlägigen Fach; Schwedischkenntnisse auf Mutter-sprachenniveau; mehrjährige Tätigkeit in der Sprachausbildung; Beherrschung der deutschen Sprache; Nachweis didaktischer Kompetenz; Engagement für die Vermittlung der schwedischen Kultur; möglichst Erfahrungen in der universitären Lehre und/oder Forschung

Bewerbung an

Humboldt-Universität zu Berlin,Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Nordeuropa Institut, Prof. Norde, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an muriel.norde@hu-berlin.de

weitere Informationen finden Sie hier.

Westfälischen Wil-helms-Universität Münster
Besetzung: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Bewerbungsfrist: 13. März 2020
Kontakt: Prof. Dr. Susanne Kramarz-Bein (kramarzb@uni-muenster.de)

 

Am Institut für Nordische Philologie des Fachbereichs 09 –Philologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die halbe Vertretungsstelle einer Lehrkraft für besondere Aufgabenim Bereich des Schwedischen(Entgeltgruppe 13 TV-L) für die Dauer von 10 Monaten zu besetzen.

 

Eine Verstetigung der Stelle ist ggf. möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt bei einer halben Stelle zzt. 19 Stunden 55 Minu-ten.

Die Anwesenheit zur Erbringung der Lehre lässt sich nach Absprache auf zwei Tage in der Woche begrenzen.

 

Das Aufgabengebiet umfasst:

•Lehre am Institut für Nordische Philologie im Bereich der schwedischen Sprache, Literatur und Landeskunde im Umfang von 8 Semesterwochenstunden

•Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung•Betreuung der schwedischen Erasmus-Kontakte

•Weitere Aufgaben nach Absprache können beispielsweise sein:•Organisation von Kulturveranstaltungen

•Wissenschaftsaustausch mit den schwedischen Universitäten•Kontaktpflege zu den Botschaften, zum Auslandsamt etc.

•Mitarbeit im Rahmen von Prüfungen

 

Notwendige Qualifikationen:

•ein mindestens guter Abschluss in einer Kultur-und/oder Literaturwissenschaft (Ma-gister oder Master) bzw. ein vergleichbarer Abschluss

•gute Kenntnisse der schwedischen Sprache in Wort und Schrift

•internationale Kommunikationsfähigkeit

•hohes Organisationsgeschick sowie eine zuverlässige, selbstständige und zielgerichtete Arbeitsweise

 

Erwünschte Qualifikationen:

•Lehrerfahrungen

•Auslandserfahrungen

•erste Erfahrungen in der universitären Selbstverwaltung

 

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich er-wünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

 

Vorstellungsgespräche werden aller Voraussicht nach am 19.03.2020 stattfinden, Einladungen werden erst kurz davor versandt.

 

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 13.03.2020 ausschließlich in elektronischer Form (PDF-Format) ein und richten sie an die:

Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Nordische Philologie

Frau Prof. Dr. Susanne Kramarz-Bein

Robert-Koch-Str. 2948149 Münster

kramarzb@uni-muenster.

Universität Freiburg
Besetzung: 1. Oktober 2020
Bewerbungsfrist: 17. Mai 2020
Kontakt: Dr. Katharina Bauer (katharina.bauer@igk1956.uni-freiburg.de )

 

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Internationale Graduiertenkolleg 1956 „Kulturtransfer und ,kulturelle Identität’ Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext“ (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Russische Staatliche Universität für Geisteswissenschaften, RGGU, Moskau) besetzt letztmalig in der zweiten Förderphase zum 1. Oktober 2020 an der Universität Freiburg 4 Promotionsstellen (Stellenanteil 65 %)

Die Stellen sind auf drei Jahre befristet und enden zum 30.09.2023. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13. Bewerbungsschluss ist der 17. Mai 2020.

 

Die Kollegstandorte in Freiburg und Moskau behandeln gemeinsam Fragen zu deutschrussischen bzw. russisch-deutschen Kulturkontakten und Kulturtransfers, wobei sie die europäische Dimension miteinbeziehen und sich somit auch trilateralen oder quatrolateralen Beziehungen widmen. Zudem untersucht der Forschungsverbund, inwiefern sich Prozesse des Kulturtransfers auf Konstruktionen kultureller bzw. nationaler Identitäten auswirken. Der Untersuchungszeitraum erstreckt sich vom ausgehenden 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

 

Das Fächerspektrum des internationalen und interdisziplinären Graduiertenkollegs reicht von der Germanistik, Slavistik, Romanistik, Anglistik, Skandinavistik und Komparatistik über die Geschichtswissenschaft und Kunstgeschichte bis zur Philosophie, Sprachwissenschaft und Medienkulturwissenschaft.

 

Die Aufgaben der Promovierenden bestehen in der Arbeit an einem eigenständigen Forschungsprojekt (Dissertation), in der Teilnahme an der internationalen und interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit sowie am Qualifizierungsprogramm des Internationalen Graduiertenkollegs.

 

Neben den Promotionsstellen werden zwei Plätze an Promovierende vergeben, die über eine eigene Finanzierung verfügen und sich an das Kolleg assoziieren möchten.

 

Den vollständigen Ausschreibungstext, in dem auch die Voraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten sowie rechtliche Hinweise aufgeführt sind, finden Sie unter folgendem Link: https://www.uni-freiburg.de/verwaltung/stellenboerse/00000929

 


Informationen zum Internationalen Graduiertenkolleg 1956 siehe: http://www.igk-kulturtransfer.uni-freiburg.de

 


Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Sprecherin des IGK 1956: Prof. Dr. Elisabeth Cheauré, Slavisches Seminar der Universität Freiburg, Werthmannstr. 14, 79085 Freiburg, Tel. +49 (0)761 203-8320 elisabeth.cheaure@slavistik.uni-freiburg.de

 


oder an die Koordinatorin: Dr. Katharina Bauer, Universität Freiburg, Internationales Graduiertenkolleg 1956, Stadtstr. 5, 79104 Freiburg, Tel. +49 (0)761 203-98567 katharina.bauer@igk1956.uni-freiburg.de

 

Universität Basel
Besetzung: 1. Oktober 2020
Bewerbungsfrist: 15. März 2020
Kontakt: Dr. Dr. Christian Hänggi (dok-lit@unibas.ch)

Das Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft der Universität Basel schreibt zwei einjährige Anschubstipendium über CHF 30 000.– aus (Laufzeit: 01.10.2020–30.09.2021, in zwei Tranchen, mit Evaluation). Der Antritt des Stipendiums erfolgt zum 1. Oktober 2020. Durch das Anschubstipendium soll ein Beitrag an die Lebenshaltungskosten während der Ausarbeitungsphase eines literaturwissenschaftlichen Dissertationsprojekts geleistet werden. Erwünscht sind Dissertationsvorhaben an der Schnittstelle zu den Basis- und Profilbereichen des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft. Wir bitten alle Bewerberinnen und Bewerber, vor einer allfälligen Bewerbung Kontakt mit möglichen Betreuerinnen oder Betreuern aufzunehmen und entsprechende Orientierungsgespräche zu führen.

Ihre Aufgaben
Ziel der Anschubfinanzierung ist es, den Stipendiatinnen und Stipendiaten zu ermöglichen, innerhalb des ersten halben Jahres ein konkurrenzfähiges Gesuch für Stipendien oder für eine Projektanstellung auszuarbeiten und an der entsprechenden Stelle einzureichen, um nach einem weiteren halben Jahr die Dissertation im Rahmen einer Drittmittelförderung weiterführen zu können.

Ihr Profil

Erwartet wird eine hohe Motivation, sich als aktives Mitglied in das Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft einzubringen und ein eigenständiges, mehrjähriges Forschungsprojekt durchzuführen. Die Stipendien richten sich an Studierende, die über einen Masterabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss in einem oder mehreren philologischen Fächern verfügen und die im Rahmen eines im Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft vertretenen Forschungsschwerpunkt promovieren möchten: https://dslw.philhist.unibas.ch/de/forschungsprofil/

Für die Bewerbung und die Zulassung zum Doktorat ist ein Notendurchschnitt des Masterabschlusses von mindestens 5.0 im Schweizer System erforderlich, auf ein Zehntel gerundet (das entspricht Note 2.5 im deutschen System). Für andere Benotungssysteme beachten Sie unser Merkblatt zu den Anschubstipendien unter https://dslw.philhist.unibas.ch/de/stipendien/.

Bewerbung/Kontakt

Bewerbungsschluss: 15. März 2020

Folgende Unterlagen sind in elektronischer Form (gesammelt in einem PDF) an den Koordinator des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft, Dr. Dr. Christian Hänggi (dok-lit@unibas.ch), zu senden:

1. Motivationsschreiben

2. Lebenslauf (ggf. mit Publikationsliste)

3. Skizze zum Dissertationsvorhaben (max. 6 Seiten)

4. Abschlusszeugnis (MA-Abschluss oder gleichwertiger Abschluss)

5. Eine bis zwei Textproben (darunter aussagekräftige Ausschnitte mind. einer wissenschaftlichen Qualifikationsarbeit, insgesamt nicht mehr als 30 Seiten)

6. Referenzschreiben

Die Bewerbung kann in deutscher, französischer oder englischer Sprache eingereicht werden. Bewerberinnen und Bewerber, die dabei sind, ihr Studium abzuschliessen, dürfen sich bewerben, sofern sie das offizielle Abschlusszeugnis bis spätestens zum 10. Juni 2020 nachreichen können. Bewerbungen von Personen, die bereits an anderen Hochschulen promovieren oder promoviert haben, werden nicht berücksichtigt. Anschubstipendiatinnen und -stipendiaten müssen sich als Doktorierende an der Universität Basel immatrikulieren.

Bitte beachten Sie weitere Informationen zur Gesuchseinreichung, insbesondere das Merkblatt zu den Anschubstipendien, unter: https://dslw.philhist.unibas.ch/de/stipendien/

Der Entscheid über die Zusprache erfolgt Ende Juni 2020.

Nähere Auskünfte erteilt Dr. Dr. Christian Hänggi unter: dok-lit@unibas.ch

 

English version.

Die Schwedische Handelskammer in Deutschland, seit 1959 lebendiger Treffpunkt der schwedischen Wirtschaft in Deutschland, bietet einen Praktikumsplatz in der Geschäftsstelle in Hamburg.

 

Die Kammer ist eine Non-Profit Organisation und hat sich in den über 60 Jahren ihres Bestehens zur wichtigsten Plattform für schwedische Unternehmen entwickelt, die den deutschen Markt und von hier aus auch den europäischen Binnenmarkt erschließen wollen. Rund 500 Mitglieder, über 100 regionale und nationale Veranstaltungen jährlich sowie ein engagierter Vorstand sorgen dafür, dass die Mitglieder zu jeder Zeit miteinander in Kontakt kommen können. Die Geschäftsstelle mit Sitz in Hamburg koordiniert alle bundesweiten Aktivitäten der Kammer, die mit regionalen, ehrenamtlichen Komitees an fünf weiteren Standorten in Deutschland vertreten ist.

 

Auch 2020 bietet die Schwedische Handelskammer in Deutschland einen Praktikumsplatz in der Geschäftsstelle in Hamburg an. Grundvoraussetzung für ein Praktikum sind gute Deutsch- und Schwedischkenntnisse (Niveau B1 oder höher). Das Praktikum sollte einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten umfassen und wird bevorzugt als Pflichtpraktikum an Studierende vergeben. Das Praktikum kann nicht vergütet werden.

 

Als Praktikant/in assistieren Sie der Geschäftsstelle u.a. in der Vorbereitung von verschiedenen Veranstaltungen auf nationaler und regionaler Ebene in Deutschland, bei der Gestaltung der Zeitschrift der Handelskammer Schweden Aktuell, mit allgemeiner Mitgliederpflege und der Weiterentwicklung des Onlineangebots. Durch diese Tätigkeiten erhalten Sie Einblick in die schwedische Wirtschaft in Deutschland und eine ausgezeichnete Möglichkeit, Ihr eigenes Netzwerk zu erweitern.

 

Sie sind es gewohnt, selbstständig zu arbeiten, besitzen gute kommunikative Fähigkeiten, ergreifen gerne die Initiative und interessieren sich für interkulturelle und wirtschaftsbezogene Fragestellungen? Dann bewerben Sie sich für ein Praktikum bei der Schwedischen Handelskammer in Deutschland – Ihre Unterlagen nehmen wir gerne per E-Mail entgegen: hoffmann@schwedenkammer.de

laufende Stellenangebote

Swenson Center

The deadline for applications is May 1, annually.

The Dagmar and Nils William Olsson Visiting Scholar Award

This award is a reimbursement of travel and living expenses associated with your 1- to 2-week visit to the Swenson Center, up to $2,500. The award is open to anyone doing academic research on any aspect of Swedish-American history. It is not intended to be used for genealogical research. We encourage graduate students and younger scholars to apply. The award should be used within one year of notification. Following your research, you will be expected to write a short article summarizing your project and use of the Swenson Center’s materials for publication in our quarterly journal, digital repository, and/or on our website.

More details here: www.augustana.edu/swenson/academic/visitingscholar

Volkshochschule Heilbronn
Besetzung zum: laufend
Bewerbungsfrist: laufend
Kontaktperson: Ralf Schusser(schusser@vhs-heilbronn.de)

Die Volkshochschule Heilbronn sucht ab sofort Dozentinnen und Dozenten für skandinavische Sprachen als freie Mitarbeiter auf Honorarbasis

Voraussetzungen: ein Hochschulabschluss in Skandinavistik, Unterrichtserfahrung in der Erwachsenenbildung in den Fächern Schwedisch, Dänisch oder Norwegisch, ein sicheres Auftreten, Zuverlässigeit und zeitliche Flexibilität

Nähere Informationen gibt es hier.

Augustana College Illinois
Besetzung zum: laufend
Bewerbungsfrist: 01.05. (Jährlich)

This award is a reimbursement of travel and living expenses associated with your 1- to 2-week visit to the Swenson Center, up to $2,500. The award is open to anyone doing academic research on any aspect of Swedish-American history. It is not intended to be used for genealogical research. We encourage graduate students and younger scholars to apply. The award should be used within one year of notification. Following your research, you will be expected to write a short article summarizing your project and use of the Swenson Center’s materials for publication in our quarterly journal, digital repository, and/or on our website.

Nähere Informationen gibt es hier.

Ordcap Sprachschule – Die Onlineschule für die Sprachen des Nordens
Besetzung zum: laufend
Bewerbungsfrist: laufend
Kontaktperson: Catharina Capteyn (post@ordcap.de)

Die Online-Sprachschule Ordcap sucht laufend Sprachlehrer aller skandinavischen Sprachen, die via Skype unterricht erteilen.

Nähere Informationen gibt es hier.

Kopenhagen
Besetzung zum: laufend
Bewerbungsfrist: laufend

Die Deutsch-Dänische Handelskammer (DDHK) bietet Studenten aus Deutschland die Möglichkeit ein Auslandspraktikum im Zentrum Kopenhagens zu absolvieren.

Nähere Informationen gibt es hier.