Fachverband
Skandinavistik


Laufende Dissertationsprojekte:


Sabine Engel

Zwischen (Re-)Präsentation, 'verflochtener' Literaturgeschichtsschreibung und Kanonrevision. Die samische Minderheit in der kulturell-literarischen Wahrnehmung Skandinaviens ab 1960 (Arbeitstitel)

Betreuerin:
Prof. Dr. Antje Wischmann

Ort:
Universität Wien

Kontakt: sabine.engel@univie.ac.at

Abstract:
Dieses literaturwissenschaftliche Dissertationsprojekt untersucht die kulturell-literarische Wahrnehmung der samischen Minderheit in Skandinavien ab 1960. Durch die Zusammenschau der literarischen Produktion unterschiedlicher Jahrzehnte treten literarische und kulturelle Kategorisierungen wie Ethnizität, Sprache und Identität als Spannungsfelder hervor, weil deren begriffliche Grenzen zur Verhandlung stehen. Zum einen werden so neue Perspektiven auf literarische Texte und Filme von als samisch, schwedisch und norwegisch kategorisierten AutorInnen bzw. Kulturschaffenden entwickelt. Dabei wird die Historizität identitätspolitischer Praktiken beleuchtet und anhand von Werken der AutorInnen Laila Stien, Annica Wennström, Ann-Helen Laestadius, Hanne Østavik und Nils-Aslak Valkeapää diskutiert. In den vertiefenden Werkanalysen stehen insbesondere Aspekte der Konzeptualisierung von Sápmi, oraler Literaturtradierung und Mehrsprachigkeit, kulturpolitischer Öffentlichkeitsarbeit sowie Aspekte der aktuellen Minderheitendebatten im Vordergrund. Zum anderen werden die Vorzüge einer verflochtenen Literaturgeschichtsschreibung (Entanglement) herausgearbeitet. Durch seine transnationale Betrachtungsweise und seinen Beitrag zur Kanonrevision weist das Dissertationsprojekt den minoritätsliterarischen Texten daher einen neuen Platz im literarischen Feld zu.

 

Zurück zur Übersicht.

Sind Sie an der Aufnahme ihrer Forschungsarbeit in unser Verzeichnis interessiert, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
Den Text zu Ihrer Arbeit sollten Sie an der Form der schon aufgenommen Arbeiten ausrichten.