Fachverband
Skandinavistik


Abgeschlossene Dissertationsprojekte:


Dr. Matthias Teichert

Von der Heldensage zum Heroenmythos. Vergleichende Studien zur Mythisierung
der nordischen Nibelungensage im 13. und 19./20. Jahrhundert

Rigorosum:
23.06.06 an der Eberhard-Karls Universität Tübingen

Kontakt:
matthias.teichert@uni-tuebingen.de

Abstract:
Folgt in Kürze.

Kurzbiographie:
Geboren 1976. Studium der Skandinavistik, Germanistik und Anglistik in Tübingen. Seit 1999 Wissenschaftliche Hilfskraft (Tutor). 2001/2001 Auslandsstudium in Newcastle-upon-Tyne. 2002 Magisterexamen. 2002-2003 Lehrbeauftragter, ab 2004 Wissenschaftlicher Angestellter an der Nordischen Abteilung der Universität Tübingen. Promotion 2006. Seit März 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frankfurter Edda-Kommentar.

Aktuelle Publikationen:
Rezension: Gerd Wolfgang Weber: Mythos und Geschichte. Essays zur Geschichtsmythologie Skandinaviens in Mittelalter und Neuzeit. In: arcadia. Zeitschrift für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft [im Druck]
Modell Macbeth. Shakespeares Königstragödie und die Völsunga-saga-Dramatisierungen von Friedrich de la Motte-Fouqué, Richard Wagner und Adolf Harmsen. [in Vorbereitung]
Rezension: John McKinnell: Meeting the other in Norse myth and legend. [in Vorbereitung]

Interessenschwerpunkte:
Germanische Heldensage, Mythologie und Religionsgeschichte
Rezeption altnordischer Literatur und Mythologie im 19./20. Jh.
August Strindberg
Skandinavische Phantastik und Science Fiction


 

Zurück zur Übersicht.

Sind Sie an der Aufnahme ihrer Forschungsarbeit in unser Verzeichnis interessiert, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
Den Text zu Ihrer Arbeit sollten Sie an der Form der schon aufgenommen Arbeiten ausrichten.