Fachverband
Skandinavistik


Abgeschlossene Dissertationsprojekte:


Dr. Susanna Albrecht

Das Sinnvolle im Unsinn: Eine intertextuelle Analyse ludistisch-parodistischer Textkonstitutionen in Calvinols resa genom världen und Holgerssons von PC Jersild

Kontakt:
scalborg@onlinehome.de

Abstract:
Im Mittelpunkt meines Promotionsprojektes steht die Untersuchung der rhetorischen Grundorientierung eines Textes und seine kommunikative Funktion zwischen Autor und Leser. Anhand einer autorenrelevanten Interpretationspraxis sollen narratologische Strukturen, angewandte Erzähltechniken, in satirischen Texte analysiert werden, um dann ihre Funktionsweise erkennbar zu machen. Mit Einbezug auch parodistischer Texte sollen intertextuelle Verfahrensweisen in Hinblick auf ihre vielschichtigen Möglichkeiten der Refunktionalisierung von Ursprungstexten untersucht werden und wie solch eine bekannte Textvorlage, auf die Bezug genommen wird, literarisch nutzbar gemacht werden kann.

Bislang gibt es noch keine Forschungsarbeit über den schwedischen Autor PC Jersild, die mittels eines close readings seine Texte interpretiert hat. Die bisherigen Arbeiten werden aufgrund ihrer Generalität und ihres häufig autobiographischen Ansatzes den Texten Jersilds nicht gerecht. Die von mir ausgewählte Interpretationsmethode soll daher zu einem weiteren und tieferen Verständnis der narrativen Texte beitragen, indem Einblicke in die Konstruktion von Sprache gegeben werden. Von Interesse ist dabei auch das Herausarbeiten möglicher Effekte beim Leser (Rezeptionsästhetik) und auf welche Art Intertexte bestehende Gesellschaftsstrukturen kritisch behandeln können. Jersilds Schreibweise zeichnet sich dadurch aus, dass sie sowohl eine aufklärende, kommunikative und komische Qualität hat, aber sich dahinter oder darin durchaus eine moralisch-kritische Haltung gegenüber empfundenen Missständen der schwedischen Gesellschaft zeigt.

Unter den übergeordneten Fragestellungen wie und wo im Text bestehende Strukturen gebrochen werden, welche Erzählformen dafür besonders geeignet erscheinen und wie diese angewendet werden, sollen neue Erkenntnisse der Erzähltheorie praktisch umgesetzt und hinzu gewonnen werden. Die Frage, wie Ironie erzeugt wird und mit welcher Art von Satire, Ironie, Humor oder auch Lachen man es dann zu tun hat, wie durch scheinbaren „Unsinn“ eine neue Fülle von „Sinn“ entstehen kann, soll darüber Aufschluss geben, wie Kommunikation auf einer derart indirekten sprachlichen Ebene nicht nur möglich ist, sondern vielleicht auch sehr effektiv sein kann.

 

Zurück zur Übersicht.

Sind Sie an der Aufnahme ihrer Forschungsarbeit in unser Verzeichnis interessiert, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
Den Text zu Ihrer Arbeit sollten Sie an der Form der schon aufgenommen Arbeiten ausrichten.